Theorie & Praxis

Theoretischer Grundstoff

Der theoretische Unterricht ist nach dem Fahrlehrergesetz Pflicht. Für alle Klassen ist ein theoretischer Grundunterricht von 12 Doppelstunden vorgeschrieben.

Weiterhin ist ein klassenspezifischer Unterricht zu absolvieren.

 

Er umfasst:

- Für die Klasse B, BE:      2 Doppelstunden

- Für die Klasse A und A1: 4 Doppelstunden

- Für die Klassen M und L: 2 Doppelstunden

 

Bei uns könnt ihr bis zu 5 x pro Woche in den theoretischen Unterricht kommen.

 

Als Vorbereitung auf die theoretische Prüfung wird immer eine Vorprüfung simuliert.

Praktischer Unterricht

Die praktische Fahrausbildung erfolgt nach dem Stufenplan der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände.


Für die Klassen B und A sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 5 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 4 Stunden à 45 Minuten auf Autobahn
  • 3 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Für die Klasse BE sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 3 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 1 Stunde à 45 Minuten auf Autobahn
  • 1 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Für die Klasse M sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

 

Bist Du  bereits im Besitz der Führerscheinklasse A1, reduzieren sich die Sonderfahrten für Motorräder um 6 Doppelstunden.

 

Anzahl der Stunden:

Für die Klassen B und A sind vom Gesetz jeweils 12 Sonderfahrten zu je 45 Minuten Dauer vorgeschrieben, für BE sind es 5, für L und M keine.

 

Die Anzahl der Normalstunden richtet sich nach Deinem Fahrkönnen.

 

Kurz vor der praktischen Prüfung macht Jörg, Fred oder Dirk mit Dir dann eine Testprüfungsfahrt, die Dir den letzten Schliff geben wird.